Kategorie: Schriftstellerei

Das Unbehagen an der High Fantasy

… und was Superheldenfilme damit zu tun haben Es mag in Anbetracht der Inhalte dieses Blogs sehr überraschen, aber ich mag Fantasy. Ich mag das Eintauchen in fremde Welten ebenso wie die Möglichkeit, einen alternativen Blick auf die eigene zu werfen. Von schwertschwingenden Heroen auf Einhörnern über Friedhofsführerinnen mit untoten Kriminalfällen bis hin zu artsy…

Read more Das Unbehagen an der High Fantasy

Holly mit ein bisschen Erfolg

Sweek ist eines dieser Portale, in denen sich veröffentlichte wie unveröffentlichte Schriftsteller anmelden und Texte einstellen können – als Marketingmaßnahme oder in der vagen Hoffnung, dass irgendjemand sie liest und für gut befindet. Außerdem werden hierüber hin und wieder Schreibwettbewerbe veranstaltet. Da ich noch eine passende, sehr kurze Kurzgeschichte in der Pipeline hatte, habe ich…

Read more Holly mit ein bisschen Erfolg

Update / Schamlose Eigenwerbung

Heute ist Indiebookday – der Tag, an dem man auf irgendeinem Wege das Buch eines unabhängigen / kleinen Verlags kaufen und es via sozialem Netzwerk präsentieren soll. Eigentlich das ideale Datum, um eine Top 7 meiner liebsten Indie-Bücher zu erstellen. Allerdings ist mir eingefallen, dass ich ja selber auch Schriftstellerin bin und kaum noch schamlose…

Read more Update / Schamlose Eigenwerbung

Requiem für den Relativismus?

Der nachfolgende Blogbeitrag ist Teil der Aktion „Realität und Phantastik“ von Meara Finnegan. Wie der Titel schon sagt, geht es darum, in Artikeln von Bloggern und Autoren die Verbindungen zwischen phantastischer Literatur und soziopolitischen Diskursen aufzuzeigen. Eine Übersicht aller Beiträge findet sich hier. 1. Zeitgeist Relativismus Ich hatte in meinem Leben genau dreimal den Drang,…

Read more Requiem für den Relativismus?

Bringt NaNo nano oder isses doch ganz nett?

Seit 2012 verfolgt mich der ominöse Begriff des NaNoWriMo, kurz für National Novel Writing Month. Es handelt sich dabei um ein alljährliches Autoren-Ritual, bei dem Schriftsteller längst international versuchen, innerhalb des Monats November idealerweise einen kompletten Roman, mindestens aber 50.000 Wörter zu schreiben, was so grob 200 Buchseiten entspricht. Klar kannste NaNo schreiben … Ich…

Read more Bringt NaNo nano oder isses doch ganz nett?