Die phantastische Zeitschriftenlandschaft

[aktueller Stand: April 2022]

So langsam aber sicher kommen Fanzines und (sonstige) Szene-Magazine wieder in Mode. Als ich diesen Beitrag 2015 aufgesetzt hatte, sah das anders aus: Neues aus Anderwelt, Fandom Observer, Zunftblatt, Elfenschrift oder Magira – viele Fanzines hatten gerade ihre Tore geschlossen. Mal war Nachwuchsmangel schuld, mal eine zu geringe, mal eine zu große (!) Resonanz. Die Meldung vom Ende des jeweiligen Blatts war für viele Leute aber auch das erste Mal, dass sie überhaupt davon hörten. Titel, die für einen Teil der Szene eine wichtige Infoquelle waren, blieben von anderen völlig unbeachtet. Gewissermaßen ist das nicht verwunderlich, andererseits dennoch schade, zumal sich gerne darüber ausgelassen wird, es gebe keine Fanzines oder Magazine für Phantastik (mehr). Um dem entgegenzuwirken und die Vielfalt zu zeigen, die in der phantastischen Zeitschriftenlandschaft weiterhin besteht, ist diese Liste entstanden, die ich seither regelmäßig aktualisiere. Wenn ihr weitere Titel wisst, nennt sie gerne in den Kommentaren, dann ergänze ich sie. Ebenso dürft ihr mich gerne auf Fehler oder Aktualisierungen hinweisen.

Um den Rahmen nicht zu sprengen, findet sich Folgendes nicht in der Liste:

  • Online-Portale wie FantasyGuide, Phantastik Couch, Zauberspiegel Online etc.,
  • Blogs,
  • Magazine, die zum Zeitpunkt der Listenerstellung seit mehr als fünf Jahren keine aktuellen Ausgaben mehr herausgebracht haben, auch wenn sie nicht offiziell eingestellt wurden,
  • Magazine, die sich in erster Linie mit Rollenspielen, Games, Animes/Mangas, Filmen, Brett- und Kartenspielen oder Comics beschäftigen.

Ursprünglich wollte ich noch alle eingestellten Magazine auflisten, aber das wurde dann doch zu umfangreich; enthalten sind nun nur noch die Titel, die während der Lebenszeit der Liste den Geist aufgegeben haben. Sollte es euch übrigens mehr nach international orientierten Magazinen gelüsten, findet ihr eine entsprechende Auflistung unter diesem Link. Eine thematisch etwas geordnetere Übersicht deutscher Phantastik-Printmagazine ist zudem auf TOR Online erschienen.

Printmagazine

Alraune
Story-Zine aus dem Hause Wurdack mit jeweils zusammenhängenden Geschichten.

Andromeda Nachrichten
Das Vereinsmagazin des SFCD. Fokussiert sich vornehmlich (aber nicht ausschließlich) auf Science-Fiction-Literatur, Fokus auf Sekundärartikeln. Verdammt langlebig (gibt’s seit 1970), Herausgeberin und Chefredakteurin ist gegenwärtig Sylvana Freyberg. Ältere Ausgaben lassen sich über die Website herunterladen.

Arcana [eingestellt]
Zweimal jährlich erscheinendes „Magazin für klassische und moderne Phantastik“ mit Kurzgeschichten, Rezensionen und Interviews. Wird von Robert N. Bloch und Gerhard Lindenstruth herausgegeben.

Baden-Württemberg Aktuell
Klingt nicht danach, ist aber ein Fanzine mit Essays, Interviews, Besprechungen und Storys. Wird vom Science-Fiction-Club Baden-Württemberg herausgegeben, Chefredakteur ist Uwe Lammers.

Blätter für Volksliteratur
Wird von Dr. Peter Soukups Verein der Freunde der Volksliteratur herausgegeben. Essays und Besprechungen.

Die Blutkathedrale
Frisches Pulp-Story-Fanzine von Daniel Appel und Rudolf Inderst mit bis dato zwei Ausgaben.

Cthulhu Libria Neo
Zweimal jährlich erscheinendes Magazin für dunkle Phantastik, jeweils mit Schwerpunktthema. Kurzgeschichten und Sekundärliterarisches. Seit November 2020 im BLITZ Verlag.

Exodus
Halbjährlich erscheinendes Magazin mit Essays und Kurzgeschichten (hauptsächlich) zur Science Fiction. Eine Besonderheit ist der Grafik-Fokus. Erstmals 1975 erschienen, nach einer Pause 2003 wiederbelebt. Die aktuellen Herausgeber sind René Moreau, Heinz Wipperfürth und Hans Jürgen Kugler.

EXTERRA
Man glaubt ja kaum, wie viele Science-Fiction-Clubs es im deutschsprachigen Raum gibt. Einer davon ist der SFC Universum, dessen Clubmagazin EXTERRA darstellt. Seit 2020 scheinen allerdings keine neuen Ausgaben erschienen zu sein.

FOLLOW
Eines der Magazin des Fantasy Club e. V. Die bis dato letzte Ausgabe kam 2021 heraus.

Future Fiction
Deutschsprachige Ausgabe des ursprünglich italienischen Magazins von Solarpunk-Urgestein Francesco Verso. Deutsche Herausgeberschaft: Sylvana Freyberg, Uwe Post. Pilotausgabe im Februar 2022, internationaler Fokus, aber auch deutschsprachige Schriftstellende. Social Fiction, Hard SF, Solarpunk und mehr.

Geek!
Erscheint alle zwei Monate bei Panini und berichtet über Fandom und Medien quer durch die Phantastik. Chefredakteur ist Markus Rohde vom Rohde Verlag.

Gegen unendlich
Anthologie-Zeitschrift insbesondere für bizarre, ungewöhnliche Phantastik. Erscheint seit 2013 ein- bis dreimal im Jahr, zunächst als E-Book, seit 2017 auch in Print-Ausgaben bei p.machinery. Fokus auf Erstveröffentlichungen von Kurzgeschichten, aber auch Wieder-Veröffentlichungen.

Grey Edition
Kurzgeschichten- und Gedichtefanzine des Terranischen Clubs EdeN. Ausgaben erscheinen unregelmäßig, zuletzt 2019.

Hither Shore
Das Jahrbuch der Deutschen Tolkien Gesellschaft zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Tolkien und dessen Werk. Bis dato letzte Ausgabe ist 2017 erschienen.

IF Magazin für angewandte Phantastik
Jahrbuch mit Fokus auf Weird Fiction, SF, Horror, Fantasy und Philosophischem. Mit Kurzgeschichten, Illustrationen, Essays, Reportagen, Glossen, Interviews. Jeweils mit Schwerpunktthema. Erscheint bei White Train. Letzte Ausgabe von 2020.

Inklings Jahrbücher
Erscheinen seit 1983 und sammeln wissenschaftliche Aufsätze zur phantastischen Literatur, in Regel an Anlehnung an das jeweilige Inklings-Jahressymposium. Wird von der Inklings Gesellschaft herausgegeben.

Intravenös [eingestellt?]
Zine des Atlan Clubs Deutschland. Entsprechend mit Storys, Besprechungen und Essays zur Atlan-Serie. Schwester-Zine des eingestellten (?) Extravenös.

Kapsel Magazin
Spezialisiert auf chinesische Science Fiction. Von Lukas Dubro, Felix Meyer zu Venne, Chong Shen, Frederike Schneider-Vielsäcker, Ruben Pfizenmaier und Marius Wenker.

Lovecrafter
Seit 2016 bestehendes Vereinsmagazin der Deutschen Lovecraft Gesellschaft und Nachfolger von Cthulhus Ruf. Unter Chefredaktion von Axel Weiß.

Marbuger Magazin für Phantastik
Früher Marburger Horror Club Magazin. Erscheint in unregelmäßigen Abständen, aber mindestens einmal jährlich zum MarburgCon. Ausgaben lassen sich für 3,50 Euro über das Kontaktforumular auf der verlinkten Website bestellen.

Mephisto
Ursprünglich ein Rollenspielmagazin, öffnet sich aber auch zunehmend anderen Bereichen der Phantastik. Martin Ellermeier ist zugleich Chefredakteur wie auch Gründer des herausgebenden Verlags. Blickt auf über 20 Jahre Magazingeschichte zurück. 2017 und 2018 mit PAN-Sonderausgaben.
Bis dato letzte Ausgabe von 2019.

MultiMania
Magazin für „zeitgenössische multimediale Kultur“, bezieht auch phantastische Romane mit ein. Erscheint 4x jährlich, außerdem digitale Beiträge.

Neuer Stern
Fanzine des ASFC (Andromeda Science Fiction Club Halle), hrsg. von Thomas Hofmann.

Nova
2002 von Ronald M. Hahn, Michael K. Iwoleit und Helmuth W. Mommers gegründetes Science Fiction-Magazin, das in unregelmäßigen Abständen als Paperback erscheint (seit 2015 bei Amrûn seit 2018 bei p.machinery). Der Schwerpunkt liegt auf Kurzgeschichten und Novellen, aber auch Artikel werden veröffentlicht. Regelmäßig internationale Beiträge.

Paradise
Fanzine des Terranischen Clubs EdeN. Erscheint drei bis vier Mal im Jahr mit Besprechungen zu Büchern und Events. Außerdem Wissenschaftliches, Storys und weiteres rund um die Phantastik.

Phantastisch!
Magazin v. a. für phantastische Literatur. Chefredakteur ist Kurd-Laßwitz-Preisträger Klaus Bollhöfener, herausgebender Verlag Atlantis. Erscheint alle drei Monate und bietet vornehmlich News, Berichte und Essays sowie Rezensionen und Interviews. Mit eBook-Ausgabe.

Phase X [eingestellt]
Ehemals SONO. Medial und genretechnisch bunt gemischt, mit teils recht ausgefallenen Schwerpunktthemen. Neben Artikeln und Interviews findet sich immer mindestens eine Kurzgeschichte. Wird von Guido Latz vom Atlantis-Verlag herausgegeben.

Quarber Merkur
Nach eigenen Angaben das langlebigste Phantastik-Magazin weltweit. Besteht seit 1963 und wird von Franz Rottensteiner herausgegeben. Fokussiert sich auf Essays und Besprechungen, in erster Linie auf Science Fiction bezogen.

Queer*Welten
Queerfeministisches Fantasy- und Science-Fiction-Magazin aus dem Ende 2021 von Amrûn übernommenen Ach je Verlag, erscheint vierteljährlich. Aktuelle Herausgeber*innen sind Lena Richter, Heike Knopp-Sullivan und Judith Vogt, bis 2021 auch Kathrin Dodenhoeft.

Das Science Fiction Jahr
Das zweite große Jahrbuch neben dem inzwischen eingestellten Magira. Erschien von 1986 bis 2014 bei Heyne, ehe es erst zu Golkonda und schließlich zu Hirnkost umgezogen ist. Vereint u.a. Interviews, Essays und Rezensionen. Derzeit unter Herausgeberschaft von Hardy Kettlitz und Melanie Wylutzki.

SOL
Das Magazin der Perry Rhodan-Fanzentrale. Damit dürfte klar sein, womit es sich inhaltlich beschäftigt. Erscheint viermal jährlich.

SF Notizen
Ein-Mann-Zine von Kurt S. Denkena. Alltagsstorys, Geschichten, Artikel zur Phantastik.

Tolkien Times
Kostenlose „Zeitung“ der Hobbit Presse von Klett-Cotta, die gewöhnlich rund um die Frankfurter Buchmesse erscheint. Mit Interviews, Leseproben und Berichten, vornehmlich auf verlagsinterne Veröffentlichungen fokussiert.

Totenschein
Kurzgeschichten-Fanzine von Carsten Schmitt und Tanja Karmann.

VIRUS
Auf Horror und Mystery spezialisiertes Magazin, das seit 2004 alle zwei Monate im Raptor Verlag erscheint. Regelmäßige Themen- bzw. Spezialausgaben.

Visionarium [seit März 2018 vorerst eingestellt]
Magazin für „Horror, Mystery, Bizarro, Urban Fantasy, Dark Fiction, Steampunk, Noir, SF und New Weird“ (laut Website), bislang fünfmal erschienen. Mit Essays, Illustrationen und Kurzgeschichten nationaler und internationaler Autoren. Jeweils mit Schwerpunktthema, außerdem gibt es diverse Sonderpublikationen. Erscheint auch als eBook. Aktueller Chefredakteur ist Bernhard Reicher, Herausgeber Dr. Nachtstrom.

WerkZeugs Messezeitschrift [eingestellt?]
„Zeitung“ der WerkZeugs Kreativ KG rund um phantastische Literatur. Erscheint seit 2009 einmal jährlich zur Leipziger Buchmesse und wird auch auf verschiedenen anderen Messen und Cons kostenlos verteilt. Ältere Ausgaben lassen sich teilweise über die Webseite herunterladen.

We are bookish
Im Oktober 2020 an den Start gegangenes Magazin für Fantasy, Jugendbücher und New Adult. Erschint viermal jährlich im Verlag Sicht-Weite.

Weltenportal
Seit Mai 2021 bestehendes nicht-kommerzielles Magazin mit Rezensionen, Interviews, Kurzgeschichten und Infobeiträgen. Sowohl als Druck- als auch als E-Zine verfügbar. Erscheint zweimal pro Jahr.

World of Cosmos
Clubmagazin des SFC Black Hole Galaxy unter Herausgeberschaft von Marc „Myles“ Schneider, das sich vor allem mit Perry Rhodan und Atlan, aber auch weiteren Klassikern der SF beschäftigt. Buchbesprechungen, Eventberichte, Essays. Erscheint dreimal jährlich.

Zauberwelten
Das Magazin für phantastische Medien aus dem Zauberfeder-Verlag. Die PDFs lassen sich über die Website beziehen, Print-Ausgaben werden u. a. auf Messen kostenfrei verteilt.

Zwielicht
Magazin von Michael Schmidt mit Fokus auf Kurzgeschichten, inzwischen auch mit einem Classic-Ableger. Die Ausgaben erscheinen ebenso als eBooks.

!TimeMachine
Einmal jährlich bei Wurdack erscheinendes Fanzine für Science Fiction. Hat seinen Ursprung im Phantastischen Quartett, das zuvor schon !Xaver und !Alois herausgegeben hat.

E-Mags

AndroXine [eingestellt]
Ein Ableger der Andromeda Nachrichten. Erscheint in unregelmäßigen Abständen
.

Fantasia
E-Book-Magazin des Ersten Deutschen Fantasy Clubs e. V. (EDFC) mit Kurzgeschichten, Lyrik, Illustrationen, Essays und Rezensionen. Seit 2015 kostenlos. Erscheint laut Webseite einmal in der Woche, aber ich bin mir nicht sicher, ob diese Info aktuell ist.

Film und Buch
Beschäftigt sich medien- und genreübergreifend mit der Phantastik (und beschränkt sich auch nicht nur auf Filme und Bücher). Dem Blog merkt man eine gewisse Affinität zu J- und K-Medien an, obwohl von Trash-Pop bis Wissenschaftsliteratur alles behandelt wird. Das E-Mag ist thematisch (noch) breiter gefächert. [Edit 2022: Inzwischen vornehmlich ein Blog.]

Nautilus – Abenteuer und Phantastik
Der ältere Promi unter den Szenezeitschriften. War mal weg und ist jetzt wieder monatlich da – seit Juli 2016 allerdings nur noch als E-Mag bzw. inzwischen vornehmlich als Online-Newsdienst.

Phantast
Wird von den Literaturportalen Literatopia und Fictionfantasy erstellt und herausgegeben. Erscheint mit unterschiedlichen Schwerpunkten in unregelmäßigen Zeitabständen und vereint Artikel, Interviews, Rezensionen und Kurzgeschichten. 2012 wurde ein Print-Jahrbuch mit den Highlights der vergangenen Ausgaben veröffentlicht.

Phantastika Magazine [2022 eingestellt]
Ehemals Corona Magazine. Erschien unter diesem Namen seit 1997, (ursprünglich?) mit einem SF-Schwerpunkt. Inzwischen hat sich der iFuB-Verlag des Magazins angenommen und veröffentlicht es als eBook. Die Umbenennung erfolgte 2021, nachdem der „Corona“-Begriff eine gewisse … Umdeutung in der öffentlichen Meinung erfuhr.

Phantastikon
Hauptsächlich ein Online-Portal, Spezialausgaben erscheinen als PDF. Bisher ist genau genommen erst eine solcher Spezialausgaben erschienen, allerdings sollen weitere folgen. [Edit 2022: Inzwischen vornehmlich ein Podcast.]

Der phantastische Bücherbrief [2021 eingestellt]
Erik Schreibers seit 30 Jahren bestehender Bücherbrief mit Rezensionen zu Büchern, Heftromanen und Comics.

Xun [2017 eingestellt]
Zweimal jährlich erscheinendes eBook-Magazin mit Kurzgeschichten, Artikeln, Interviews und Rezensionen. Die Kurzgeschichten werden über Ausschreibungen gesucht. Erschien bis 2014 auch als Printversion, außerdem gibt es mehere Taschenbuch- und eBook-Ableger für Belletristik. Die Anfänge gehen bis 1980 zurück, in der heutigen Version besteht Xun seit 2005.

Zeitschrift für Fantastikforschung (ZFF)
Wissenschaftliche Artikel und Rezensionen aus dem Kreise der Gesellschaft für Fantastikforschung (GfF). Mehrere Jahre im LIT Verlag als Print erschienen, nun online im Open-Access-Format. Erscheint zweimal jährlich.

[Text unter CC BY NC 3.0 DE]

29 Gedanken zu “Die phantastische Zeitschriftenlandschaft

    1. Na, das ist doch selbstverständlich. Ah, habt ihr die nächste Ausgabe deshalb in den Mai geschoben?

      Die Glückwünsche schicke ich lieber noch nicht im April, wer weiß, was dann passiert ;)

      1. Ja, wir haben dieses Mal die Veröffentlichung verschoben, damit wir zwei Jubiläen auf einmal haben: drei Jahre und zehn Ausgaben :). Angestrebter Veröffentlichungstermin ist Mitte Mai.

  1. Hat dies auf Nike Leonhard rebloggt und kommentierte:
    Schöne und übersichtliche Auflistung der verschiedener Fantastik- und SciFi-Magazine mit kurzer Angabe der Schwerpunkte von Fragment Ansichten. Das musste ich schon aus Eigeninteresse rebloggen, um die Liste leichter wiederzufinden.

      1. Ja, genau. Die Hefte sortierst du am besten unter „Phantastisches Quartett“ ein; wenn sie weitermachen, dann sicher mit lauter Oneshots …

  2. Ich hätte da noch 2 lohnende Nachträge:

    1. Quarber Merkur. Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik. Hg. von Franz Rottensteiner.
    Auch ein „Dino“, ist bei Ausgabe 116 und erscheint 1x im Jahr.

    2. Zeitschrift für Fantastikforschung. Hg. von Jacek Rzeszotnik, Lars Schmeink, Simon Spiegel und Laura Zinn. Erscheint 2x im Jahr.

    Liebe Grüße

    Alex

    1. Danke für den Hinweis. Bin noch am Überlegen, ob ich so etwas nicht besser in einen separaten Bereich aufnehme, da es ein wenig den Rahmen sprengen würde. Eine der kommenden „Metamorphosen“-Ausgaben soll sich auch der Science Fiction widmen. Ich schätze, die allgemeinen Literaturzeitschriften sind da noch mal eine neue Nummer.

  3. »Gegen unendlich. Phantastische Geschichten« fehlt noch in der Auflistung. Die Anthologie-Reihe erscheint dreimal im Jahr als eBook, soeben ist die 12. Ausgabe herausgekommen. Anfang dieses Jahres gab es eine Sammlung bei p.machinery (als AndroSF 56) mit einem Querschnitt aus den ersten zehn Nummern. Ab Nummer 11 soll »Gegen unendlich« regelmäßig als Print erscheinen (auch bei p.machinery). »Gegen unendlich« bringt Abseitiges, Schräges, Bizarres, Kurioses aus allen Bereichen der Phantastik, vorzugsweise in Erstveröffentlichung, aber auch als Neuveröffentlichung entlegener, vergessener oder nicht mehr verfügbarer Preziosen. Herausgeber sind Michael J. Awe, Andreas Fieberg und Joachim Pack.

  4. Moinsens allerseits,

    Würde gerne noch HITHER SHORE anmerken, dass wissenschaftliche Jahrbuch der Deutschen Tolkien Gesellschaft e. V., das auch schon zweimal den DPP als bestes Sekundärwerk gewonnen hat.

    Etstmalig 2004 erschienen.

    Wir haben natürlich eine Mitgliederzeitschrift, die i.A. à 60 Seiten zweimal erscheint, weiß aber nicht, ob Du so etwas mit aufnimmst.

Schreibe eine Antwort zu Film und Buch Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..